Tannheim – Tandem stützt ab – Passagier verletzt in Klinik geflogen

GleitschirmUPDATE, 08.05.2018

Nach Informationen der Redaktion erlitt der Passagier lediglich Prellungen und konnte nach einer Untersuchung im Bundeswehrkrankenhaus Ulm am Sonntagabend noch die Klinik wieder verlassen.


 

Am Sonnstagnachmittag, 06.05.2018, stürzte ein Tandem-Springer-Duo beim Landeanflug in Tannheim, Lkrs. Biberach/Riss, ab.

Gegen 15.30 Uhr flog der Fallschirmpilot mit seinem 58-jährigen Passagier. Aus etwa 4.000 Metern Höhe war das Duo gestartet. Mit geöffnetem Schirm glitt das Tandem in Richtung Landezone. Nach bisherigen Ermittlungen gerieten die beiden in einen Windschatten. Deshalb fiel der Schirm zusammen und beide stürzten aus einer Höhe zwischen zwei und fünf Metern ab. Der Passagier verletzte sich dabei schwer. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in eine Klinik. Der 36-jährige Pilot überstand den Absturz unverletzt.

Die Polizei in Ochsenhausen (Telefon 07351/4470) führt nun die weiteren Ermittlungen.