Taifun Halong wütet in Japan

Tokio – Der Taifun Halong, mittlerweile zum Tropensturm herabgestuft, hat am Sonntag das japanische Festland erreicht. Wie die Nachrichtenagentur Kyodo berichtet, sind durch das Unwetter mindestens zwei Personen ums Leben gekommen und dutzende weitere verletzt worden. Besonders stark betroffen ist der Südwesten Japans.

Dort sind mehr als 35.000 Haushalte ohne Strom. Zudem gibt es starke Einschränkungen im Straßen- und Flugverkehr. Mehrere hundert Flüge waren am Sonntag gestrichen worden. Die japanische Wetterbehörde JMA hatte bereits im Vorfeld vor Erdrutschen, meterhohen Wellen und Überschwemmungen gewarnt. Zudem waren für mehr als 1,6 Millionen Menschen Evakuierungen angewiesen oder angeraten worden. Nach Angaben der JMA bewegt sich Halong Richtung Nord-Nordwest, soll mittlerweile das Festland verlassen haben und auf das Meer weiter gezogen sein.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige