Täter von Graffiti-Schmierereien ermittel

Lkrs. Lindau/Lindenberg | 30.06.2011 | 11-442

11-442Alles andere als künstlerisch veranlagt waren zunächst unbekannte Täter, welche in der Nacht von Freitag, 28.01.2011, auf Samstag, 29.01.2011, durch ihre Schmierereien im Ortsbereich von Lindenberg für finanziellen Schaden und Verärgerung bei den betroffenen Personen sorgten.
Auf insgesamt neun Garagen „Im Friedhag“, einem Trafohaus, auf einem Fußweg, sowie den Außenwänden einer Firma sowie des städtischen Schwimmbades hinterließen die Unbekannten ihre „Graffitis“ in roter und schwarzer Sprühfarbe. Auch die Außenmauer einer Kirche blieb nicht verschont. In der Hauptsache wurden politische Parolen, ein Hakenkreuz sowie der Schriftzug „A.C.A.B.“ („All Cops Are Bastards“) aufgesprüht.


In der Folge übernahm die Kripo Kempten die weitere Sachbearbeitung. Durch die seit Monaten geführten Ermittlungen konnte die Serie an Graffiti-Schmierereien nun aufgeklärt werden. Zwei zur Tatzeit 15- und 17-jährige Jugendlichen aus Lindenberg konnten als Tatverdächtige überführt werden, von einem der beiden liegt bereits ein Geständnis vor. Sie müssen sich nun wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen (§ 86a des Strafgesetzbuches) sowie Sachbeschädigung (§ 303 StGB) strafrechtlich verantworten.
Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro. Neben dem Strafverfahren sehen die Jugendlichen entsprechenden Schadenersatzforderungen der Geschädigten entgegen.

 

 

Anzeige