Syrien-Krise: Steinmeier nimmt Russland in die Pflicht

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) nimmt Russland in die Pflicht in Syrien. Als wichtigster Unterstützer des Regimes müsse Russland „seinen Einfluss geltend machen, damit eine tragfähige Übereinkunft für Aleppo und letztlich ein Waffenstillstand für ganz Syrien möglich wird“, sagte Steinmeier der „Welt am Sonntag“. Alle Beteiligten seien in der Pflicht, auch die Kämpfer vor Ort und diejenigen in der Region, deren Stimme Gewicht habe.

„In den vergangenen drei Tagen haben die Waffen in Ost-Aleppo weitgehend geschwiegen. Das zeigt, immerhin: Die scheinbare Logik der ständigen und immer weiter entgrenzten Gewalt ist nicht zwangsläufig und auch nicht unaufhaltbar.“

Frank-Walter Steinmeier, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frank-Walter Steinmeier, über dts Nachrichtenagentur