Südkorea: Fünf Soldaten nahe der Grenze erschossen

Südkoreanischer Soldat, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Südkoreanischer Soldat, über dts Nachrichtenagentur

Seoul – Fünf Soldaten der südkoreanischen Armee sind am Samstag nahe der Demilitarisierten Grenze zu Nordkorea erschossen worden. Der Zwischenfall ereignete sich in der östlichen Gangwon-Provinz, berichtet die Nachrichtenagentur Yonhap. Fünf weitere Soldaten wurden verletzt.

Zunächst hatte die Agentur den Vorfall als „militärischen Unfall“ bezeichnet, mittlerweile wird jedoch ein südkoreanischer Soldat verdächtigt, auf seine Kameraden geschossen zu haben. Der Soldat soll auf der Flucht sein. Die nordkoreanische Armee soll nicht an dem Zwischenfall beteiligt gewesen sein.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige