Südkorea: Armee liefert sich Schießerei mit fünffachem Soldatenmörder

Seoul – Die südkoreanische Armee hat sich am Sonntag eine Schießerei mit einem Soldaten geliefert, der am Samstag in der Nähe der nordkoreanischen Grenze fünf seiner Kameraden getötet und sieben weitere verletzt hatte. Der Flüchtige sei in der Nähe einer Grundschule gestellt worden, daraufhin habe er das Feuer auf seine Verfolger eröffnet, berichtet die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap. Dabei sei mindestens ein weiterer Soldat verletzt worden.

Warum der Soldat am Samstag auf seine Kameraden geschossen hat, ist bisher unklar.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige