Studie: Firmenkundengeschäft der Banken wirft immer weniger ab

Büro-Hochhaus, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Büro-Hochhaus, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Das Firmenkundengeschäft der Banken wirft offenbar immer weniger Gewinne ab. Das zeigt eine Studie der Beratungsfirma Bain & Co, wie das „Handelsblatt“ berichtet. Der „Bain Corporate Banking Profitabilitätsindex“ ist demnach im zweiten Halbjahr 2013 im Vergleich zu 2012 um fast ein Drittel eingebrochen.

Als Hauptgründe werden die zögerliche Kreditnachfrage, der anhaltende Margendruck sowie der harte Wettbewerb um Firmenkunden genannt. „Großbanken, Landesbanken, Genossenschaftsbanken und Sparkassen – sie alle blasen zum Angriff und wollen in die gleiche Richtung expandieren“, sagte Walter Sinn, der Deutschlandchef der Unternehmensberatung. Darunter litten alle Institute. Nach Meinung der Experten von Bain wird es vorerst nicht leichter für die Banken, berichtet die Zeitung weiter. „Auch 2014 wird ein sehr schwieriges Jahr. Die Erträge werden kaum steigen, die Risikovorsorge bleibt auf einem hohen Niveau. Eine Trendumkehr ist nicht in Sicht, dafür ist der Konkurrenzkampf zu erbittert“, meint Bankenexperte Sinn. Die Einschätzung deckt sich mit Kreditmarktausblick der staatlichen KfW, wie „Handelsblatt“ weiter berichtet. Der Förderbank zufolge ist das Kreditneugeschäft mit Unternehmen und Selbstständigen in Deutschland im ersten Quartal 2014 weiter geschrumpft und lag etwa 1,1 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Dieser erneute Rückgang fiel der Zeitung zufolge zwar geringer aus als erwartet, aber eine durchgreifende Besserung zeichne sich nicht ab. Für das zweite Quartal erwarte man noch keine neuen Impulse, heißt es bei der KfW. Vielmehr dürfte im Zeitraum von April bis Juni ein erneutes Minus von ein Prozent angefallen sein.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige