Stromnetze überstehen Sonnenfinsternis ohne Probleme

Sonnenfinsternis am 20.03.2015, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Sonnenfinsternis am 20.03.2015, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die in Deutschland sichtbare partielle Sonnenfinsternis am Freitagvormittag hat nach Angaben der Netzbetreiber offenbar zu keinen größeren Problemen geführt. „Sind in Deutschland überm Berg. Alles gut gelaufen. Vorbereitung hat sich ausgezahlt“, twitterte der Netzbetreiber Tennet TSO. Gegen Mittag habe sich der Regelleistungsbedarf wieder normalisiert und zeige nicht mehr die hohen Ausschläge, wie während der „SoFi“.

Auch der Netzbetreiber 50Hertz teilte mit, alle sei „wunderbar“ verlaufen. Nach Angaben des westdeutschen Netzbetreibers Amprion seien die Schwankungen des Solarstroms annähernd so verlaufen, wie dies in Prognosen berechnet worden sei. „Das hat alles gut funktioniert“, sagte ein Sprecher. Berichte über Stromausfälle gab es nicht. Die Sonnenfinsternis wurde als Belastungstest angesehen, weil die aus Solarzellen gewonnene Energie einen immer höheren Anteil am Stromaufkommen hat und während der Sonnenfinsternis naturgemäß zurückging.

Über dts Nachrichtenagentur