Strobl warnt vor einer Überbewertung des AfD-Wahlerfolgs

Alternative für Deutschland (AfD), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Alternative für Deutschland (AfD), über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Thomas Strobl warnt vor einer Überbewertung des AfD-Wahlerfolges und sieht die deutsche Große Koalition durch das deutsche Europawahlergebnis gestärkt. In einem Interview mit der „Leipziger Volkszeitung“ (Montagsausgabe) sagte der CDU-Vize: „Die AfD hat mit der Europawahl ihren Hype erlebt. Jetzt wird es abwärts gehen und es bleibt abzuwarten, ob sie das gleiche Schicksal wie die bis vor kurzem noch sehr hoch gehandelte Piratenpartei ereilt.“

Dass über 90 Prozent der Deutschen pro-europäisch gewählt hätten, erfülle ihn „mit großer Dankbarkeit“. Die Wahl habe gezeigt, dass „Angela Merkel allein schon ein guter Grund ist, der CDU die Stimme zu geben“. Das Ergebnis sei selbstverständlich auch eine Bestätigung für den europapolitischen Kurs von Angela Merkel. Aber, so der CDU-Vize: „Es ist darüber hinaus eine Bestätigung für die Arbeit der Koalition. Die Koalition und Angela Merkel bleiben stabil“, man könne die Arbeit für Deutschland in Europa kraftvoll fortsetzen. „Das gilt für Angela Merkel genauso wie für den Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier. Insofern gehen wir als Koalition und als Bundesregierung aus dieser Europawahl stabil und gestärkt hervor.“ Zur Frage des zukünftigen EU-Kommissionspräsidenten meinte Strobl, „es entscheidet ja nicht die SPD, wer Kommissionspräsident wird“. Die SPD habe „ja schon vor der Wahl die Backen dick aufgeblasen“. Entscheidend für die Wahl des Kommissionspräsidenten seien aber die Mehrheitsverhältnisse im Europäischen Parlament.

Anzeige