Strobl mahnt konsequenteres Vorgehen gegen islamistische Gefährder an

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nach Bekanntwerden einer frühen internen Warnung des nordrhein-westfälischen Landeskriminalamts zur hohen Gefährlichkeit des Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäters Anis Amri hat der baden-württembergische Innenminister Thomas Strobl ein konsequenteres Vorgehen gegen islamistische Gefährder gefordert. „Im Umgang mit Gefährdern müssen wir das höchste Maß an Entschlossenheit zeigen“, sagte der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Das „laxe Vorgehen“ mancher Bundesländer bei Abschiebungen könne er nicht nachvollziehen.

„Mit fehlt jegliches Verständnis dafür“, betonte er. Der Fall Amri müsse „gründlichst und systematisch aufgearbeitet werden“, so Strobl. „Man muss sehr genau untersuchen, ob es an irgendeiner Stelle ein Versagen der Behörden gegeben hat.“

Thomas Strobl, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Thomas Strobl, über dts Nachrichtenagentur