Streit um E-Auto-Prämie: CDU-Wirtschaftsflügel erhöht Druck auf Merkel

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Im unionsinternen Streit um die von der Bundesregierung geplante E-Auto-Prämie erhöht der CDU-Wirtschaftsflügel vor der Fraktionssitzung an diesem Dienstag den Druck auf Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). „Die Kanzlerin ist immer gut beraten, die Mehrheitsmeinung der Fraktion in ihre Überlegungen einzubeziehen“, sagte der Vorsitzendes des Parlamentskreises Mittelstand (PKM), Christian von Stetten, der „Bild“ (Dienstag). Der Zeitung zufolge stößt das Projekt in der CDU/CSU auf eine Front der Ablehnung.

Der Vorsitzende der Mittelstandsgesellschaft MIT, Carsten Linnemann, sagte zu „Bild“, die Prämie habe „mit Marktwirtschaft nichts zu tun“. Die CDU-Verkehrsexpertin Veronika Bellmann bezeichnete die Prämie als „politischen Sündenfall“.

Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur