Streik bei der Lufthansa abgesagt

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO hat die geplanten Streiks bei der Lufthansa abgesagt. Nachdem die Sondierungen am Mittag noch für gescheitert erklärt worden waren, kam es am Abend zu einem erneuten Gespräch mit Lufthansa-Chef Carsten Spohr, teilte die Gewerkschaft in der Nacht zum Dienstag mit. „Wir haben dann in einer Verhandlungsrunde die strittigen Punkte tatsächlich noch so weit ausgeräumt, dass wir nun den erhofften Aufsetzpunkt für weitere Verhandlungen haben“, hieß es.

Die konkreten Inhalte sollen am Dienstagmittag vorgestellt werden. „LH ist uns in allen wichtigen Punkten so weit entgegengekommen, dass ein solcher Wiedereinstieg in unseren Augen richtig ist“, so die Gewerkschaft. Das ohnehin gestörte Vertrauensverhältnis sei allerdings in den letzten Tagen eher noch geschwächt geworden und müsse in den kommenden Verhandlungen erst wieder aufgebaut werden, um einen tragfähigen Tariffrieden zu ermöglichen. Noch in der ersten Juli-Hälfte soll entschieden werden, ob die Streiks endgültig vom Tisch sind.

Lufthansa-Maschine wird am Flughafen beladen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Lufthansa-Maschine wird am Flughafen beladen, über dts Nachrichtenagentur