Stoltenberg: Brexit-Verhandlungen werden Nato nicht belasten

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg zeigt sich zuversichtlich, dass die anstehenden Brexit-Verhandlungen das Verteidigungsbündnis nicht belasten werden. „Die Verhandlungen zwischen der EU und Großbritannien sind eine gewaltige Herausforderung, die ich keineswegs unterschätze“, sagte er dem „Handelsblatt“. Negative Rückwirkungen auf die Nato befürchte er aber nicht.

„Der Austritt Großbritanniens aus der EU wird das Verhältnis zur Nato nicht ändern.“ Die britische Premierministerin Theresa May hatte in ihrem Brief mit dem Austrittswunsch vergangene Woche angekündigt, die Handels- und Sicherheitsbeziehungen in den Brexit-Gesprächen verknüpfen zu wollen. Dies hatte in anderen EU-Staaten scharfe Kritik ausgelöst.

Jens Stoltenberg, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Jens Stoltenberg, über dts Nachrichtenagentur