Stötten – Hausbewohner sehen beim Wegfahren Rauch aus Wohnhaus aufsteigen – Zimmerbrand

20161127_Biberach_Mittelbiberach_Reute_Brand_Dachstuhl_Feuerwehr_Poeppel_new-facts-eu_004

Symbolbild

Am Samstag, 07.01.2017, um 13.45 Uhr, wurde ein Brand im Anwesen an der Oberdorfer Straße in Stötten am Auerberg, Lkrs. Ostallgäu, der Integrierten Leitstelle Allgäu gemeldet. Die beiden Bewohner verließen das Einfamilienhaus und wollten wegfahren. Sie erkannten aufsteigenden Rauch aus dem Gebäude und alarmierten die Feuerwehr über Notruf 112. Im zweiten Obergeschoss des Hauses brach das Feuer aus.

Die Feuerwehren, aus Stötten, Bertoldshofen, Steinbach, Rieder und Marktoberdorf, waren mit rund 100 Kräften zur Brandbekämpfung eingesetzt gewesen. Mindestens zwei Zimmer brannten komplett aus. Das Dach des Hauses musste von der Feuerwehr teilweise freigelegt werden. Der Schaden wird hier zunächst auf über 50.000 Euro geschätzt. Es wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Als Brandursache wird derzeit eher eine technische Ursache angesehen. Der Brandausbruch befand sich im Bereich des Abzugsrohres des Holzofens. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen.