Stötten – Autotransporter hinterlässt Spur der Verwüstung

Lkrs. Ostallgäu/Stötten + 20.06.2013 + 13-1132

PolizeiabsperrungSprichwörtlich außer Rand und Band geriet die Fahrt eines Autotransporters am Montagfrüh, 24.06.2013, in Stötten, Lkrs. Ostallgäu. Weil er den Aufforderungen seines Navigationsgerätes vertraute, bog ein 32-jährige Fahrer aus Baden-Württemberg in der Ortschaft falsch ab, was im Anschluss eine Kette von Unfällen auslöste.

Auf der Strecke Bachtal in Richtung Kreisstraße Stötten – Bernbeuren blieb der mit zwei Pkw beladene Transporter zunächst an einer Eisenbrücke eines landwirtschaftlichen Anwesens hängen. Bei der Durchfahrt beschädigt er diese Überführung so schwer, das sie hinter dem Lkw einstürzte. Trotz des verursachten Schadens setzte der 32-Jährige seine Fahrt fort. Da die Weiterfahrt über einen engen Straßen- und Kurvenverlauf führte, wurden dann noch ein angrenzender Stadel, mehrere Verkehrszeichen und Leitpfosten beschädigt.

Dazu entstand insbesondere in den Kurven erheblicher Flurschaden, da das große und schwere Fahrzeug immer wieder ab von der Fahrbahn geriet. Auf der Strecke fanden sich ähnlich einer „Schnitzeljagd“ an mehreren Stellen dann auch Teile der beschädigten Brücke. Die herausgerissenen Eisenträger hatte der Lkw mitgeschleift und im weiteren Verlauf dann wieder stückweise verloren.
Der 32-Jährige aus dem Landkreis Böblingen konnte schließlich von einem Unfallzeugen an der Kreisstraße eingeholt und zum Anhalten gebracht werden. Die Polizei kommt bei der Unfallaufnahme rechnerisch auf momentan mindestens 70.000 Euro Sachschaden, allein der Sattelschlepper und die geladenen Autos sind rund 60.000 Euro wert. Verletzt wurde aber niemand. Gegen den 32-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet. Warum er nicht schon nach dem Anstoß an der Brücke angehalten hatte, ist noch nicht geklärt. Nach erster Auskunft aber war offenbar ein Eingabefehler in das Navigationsgerät der Auslöser für die Irrfahrt. Der 32-Jährige hatte schlichtweg die falsche Ortschaft als Zielpunkt eingegeben.

 

Anzeige