Stiefenhofen – Schwerer Unfall – Junge Fahrerin wird im Pkw eingeklemmt

04-07-2016_A7_Woringen_motorrad-Gespann_Unfall-Feuerwehr_Poeppel_0015

Symbolbild

Am Samstagvormittag, 05.11.2016, fuhr eine 23-Jährige mit ihrem Pkw von Stiefenhofen auf der LI14 Richtung Balzhofen. Im Bereich der Gefällstrecke in der 70er-Zone (bei Nässe) geriet das Fahrzeug vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Rechtkurve ins Schleudern, drehte sich um die eigene Achse und prallte zunächst mit der Fahrerseite gegen einen Telefonmasten rechts neben der Fahrbahn. Der Holzmasten brach ab, die Telefonleitung wurde abgerissen. Anschließend drehte sich der Pkw mehrfach in der nassen Wiese, geriet nach über 100 Metern vom rechten Graben wieder auf die Straße zurück und kam schließlich auf der Gegenfahrbahn zum Stehen.
Bei dem heftigen Zusammenstoß mit dem Masten wurde die junge Fahrerin im Pkw eingeklemmt. Ihr Beifahrer konnte das Auto unverletzt verlassen.
Zur Rettung der Frau waren die Feuerwehren Stiefenhofen, Simmerberg und Oberreute mit 40 Mann im Einsatz. Der Pkw wurde mit hydraulischem Rettungsgerät geöffnet, so dass die Verletzte befreit und anschließend mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 17“ ins Krankenhaus Immenstadt geflogen werden konnte. Nach ersten Angaben des Notarztes lagen jedoch offensichtlich keine schwereren Verletzungen vor.
Am Pkw entstand Totalschaden, das Telefon-Netz war stundenlang gestört.