Steinmeier verurteilt "feigen Mordanschlag" in Tunesien

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat den Angriff auf Hotels in der tunesischen Stadt Sousse verurteilt: „Erneut haben Terroristen in Tunesien einen feigen Mordanschlag gegen Touristen verübt“, so Steinmeier am Freitag. „Das ganze Ausmaß der Tat steht noch nicht fest. Dennoch müssen wir davon ausgehen, dass zahlreiche Menschen diesem Verbrechen zum Opfer gefallen sind.“

Ob auch Deutsche darunter seien, sei noch unklar. „Vor drei Wochen war der tunesische Präsident Essebsi zu Gast bei uns auf dem Gipfel in Elmau. Dort haben die G7-Staaten Tunesien ihrer festen Unterstützung im Kampf gegen den Terrorismus versichert. Der heutige Anschlag kann uns darin nur bestärken“, so Steinmeier. „Den Angehörigen der Opfer spreche ich mein tief empfundenes Mitgefühl aus.“ Zuvor hatten Bewaffnete zwei Hotels in Sousse angegriffen. Dabei kamen mindestens 27 Menschen ums Leben, darunter offenbar auch mindestens ein Angreifer.

Frank-Walter Steinmeier, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frank-Walter Steinmeier, über dts Nachrichtenagentur