Steinmeier: Spekulationen über EU-Beitritt der Ukraine wenig sinnvoll

Ukrainische Flagge, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ukrainische Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat deutlich gemacht, dass er es derzeit für wenig sinnvoll hält, „über eine Mitgliedschaft der Ukraine in der EU in ferner Zukunft zu spekulieren“, da die politische und wirtschaftliche Modernisierung der Ukraine „ein Generationenprojekt“ sei. Dabei dürfe allerdings keine Zeit mehr verloren werden, so Steinmeier im Interview mit „Spiegel Online“. „Mehr als 20 Jahre nach der staatlichen Unabhängigkeit haben es die Menschen in der Ukraine verdient, dass ihre Regierung endlich mit aller Entschlossenheit Korruption und Misswirtschaft bekämpft und wirklich Reformen an Haupt und Gliedern anpackt.“

Auch eine Nato-Mitgliedschaft schloss Steinmeier im Interview aus. „Für die Bündnisfrage gilt, was ich bereits vor Monaten gesagt habe: Ich sehe partnerschaftliche Beziehungen der Ukraine mit der Nato, aber keine Mitgliedschaft.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige