Steinmeier ruft zu Zusammenhalt in der EU auf

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat die EU-Mitgliedsstaaten dazu aufgerufen, angesichts der zahlreichen aktuellen Krisen zusammenzuhalten. „Denn wenn wir die Europäische Union in der Krise zusammenhalten, dann wird sie hinterher nicht dieselbe sein wie vorher, sondern eine stärkere“, sagte Steinmeier am Donnerstag beim „WDR Forum Europa“. „Schon immer in der Geschichte hat sich die Europäische Union aus ihren Krisen nach vorn entwickelt. Auf diesem Weg sind wir auch heute wieder, und ich schließe nicht aus, dass wir im weiteren Verlauf dieses Jahres noch ehrgeiziger werden müssen.“

Die Krisen rückten näher und hätten mittlerweile auch die EU erfasst, so der Außenminister. Dies werde besonders deutlich in der Flüchtlingskrise und angesichts der islamistischen Anschläge in Brüssel und Paris. Auch Globalisierung, Digitalisierung und gefühlte Entgrenzung klängen für viele Menschen in Europa „eher nach Bedrohung denn Verheißung“. „Leider stehen in ganz Europa Populisten bereit, die mit Ängsten Politik machen“, so Steinmeier. „Wir müssen zeigen, dass wir die Krisen unter Kontrolle kriegen, indem wir zusammenstehen und nicht indem wir auseinanderlaufen.“

Frank-Walter Steinmeier, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frank-Walter Steinmeier, über dts Nachrichtenagentur