Steinmeier für "ausgewogenes Sanktionspaket" gegen Russland

Finanzviertel von Moskau, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Finanzviertel von Moskau, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat sich für ein „ausgewogenes“ Paket möglicher Sanktionen gegen Russland ausgesprochen. Rüstungswirtschaft, Finanzwirtschaft, Hochtechnologie und vieles andere müssten gleichermaßen betroffen sein, erklärte Steinmeier im Interview mit dem „Deutschlandfunk“. Und wenn es negative Folgen gebe, „dann müssen sie auch in Europa insgesamt getragen werden“.

Wirtschaftliche Konsequenzen für Moskau seien bereist jetzt spürbar, „und sie sind für Russland ausgesprochen negativ“, so Steinmeier. In der kommenden Woche könnte die Europäische Union erstmals Wirtschaftssanktionen gegen Russland beschließen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige