Steinmeier fordert rasches Vorgehen gegen IS

Frank-Walter Steinmeier, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frank-Walter Steinmeier, über dts Nachrichtenagentur

Paris – Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat ein rasches Vorgehen gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) gefordert: „Es ist Zeit zu handeln“, sagte er zum Abschluss der Irak-Konferenz in Paris. Es sei wichtig, dass möglichst viele Staaten – auch aus der Nachbarschaft des Irak – gemeinsam gegen den IS vorgingen. Eine militärische Lösung allein werde jedoch nicht den Erfolg gegen die Terrormiliz entscheiden.

Nötig sei auch eine breite politische Strategie. Deutschland werde sich im Rahmen seiner G7-Präsidentschaft für weitere Beratung über ein Vorgehen gegen den IS einsetzen, so Steinmeier weiter. Bei der Konferenz in Paris einigten sich Vertreter von über 20 Staaten auf ein gemeinsames Vorgehen gegen die Terrormiliz. Man werde den Irak mit „allen notwendigen Mitteln“ unterstützen, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige