Steinmeier begrüßt Regierungsbildung in Irak

Frank-Walter Steinmeier, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frank-Walter Steinmeier, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat die Regierungsbildung im Irak begrüßt. Dass das irakische Parlament am Montagabend der neuen Regierung unter Ministerpräsident Haider Al-Abadi das Vertrauen ausgesprochen habe, sei „ein wichtiger Schritt für die Stabilität und den Zusammenhalt des Landes“, erklärte Steinmeier am Montag. „Der Irak steht vor drängenden Herausforderungen, darunter als erstes der Kampf gegen die Terrorgruppe ISIS.“

Nun müsse die neue Regierung alle Kräfte und Bevölkerungsgruppen des Landes zusammenführen und allen Irakern gleichen Zugang zu politischen und wirtschaftlichen Chancen ermöglichen. „Nur so können im Irak Sicherheit, Aussöhnung und ein friedliches Zusammenleben erreicht werden. Deutschland wird den Irak auf diesem Weg nach Kräften unterstützen“, so Steinmeier weiter.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige