Stegner: Geringe Wahlbeteiligung in Bremen muss aufgearbeitet werden

Kreuz auf Stimmzettel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Kreuz auf Stimmzettel, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Nach dem Amtsverzicht des Bremer Bürgermeisters Jens Böhrnsen (SPD) hat der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner eine Aufarbeitung der geringen Wahlbeteiligung in Bremen gefordert. „Ich bedaure den überraschenden Rücktritt von Jens Böhrnsen sehr“, sagte Stegner der „Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe). Böhrnsen habe damit Verantwortung übernommen, auch für die schlechte Wahlbeteiligung in Bremen.

„Deswegen dürfen wir jetzt nicht einfach zur Tagesordnung übergehen“, sagte Stegner. „Wir müssen uns noch stärker als bisher mit der Frage beschäftigen, woher diese Verdrossenheit und Gleichgültigkeit vieler Menschen kommt.“ Böhrnsens Rücktritt trage „eine hanseatische Handschrift“, so der Parteivize. „Er hat Bremen ein Jahrzehnt gut regiert und positiv dazu beigetragen, dass Rot-Grün in Bremen die Mehrheit bekommen hat“, sagte Stegner der „Rheinischen Post“.

Über dts Nachrichtenagentur