Statistik: Groß­handels­preise im Januar stark zurückgegangen

Wiesbaden – Die Verkaufspreise im Großhandel waren im Januar 2015 um 2,6 Prozent niedriger als im Januar 2014. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilte, ist dies der höchste Rückgang zum Vorjahr seit fünf Jahren (Januar 2010: –3,0 Prozent). Im November 2014 hatte die Jahresveränderungsrate –1,1 Prozent betragen und im Dezember 2014 waren es –2,3 Prozent. Gegenüber dem Vormonat Dezember 2014 verbilligten sich die auf Großhandelsebene verkauften Waren um 0,4 Prozent.

Einen wesentlichen Einfluss auf die Gesamtentwicklung gegenüber dem Vorjahresmonat hatten im Januar 2015 die um 18,5 Prozent niedrigeren Preise im Großhandel mit festen Brennstoffen und Mineralölerzeugnissen (–6,5 Prozent gegenüber Dezember 2014). Kräftige Preisrückgänge im Großhandel mit Milch, Milcherzeugnissen, Eiern, Speiseölen und Nahrungsfetten (–7,7 Prozent) wirkten sich ebenfalls stark auf die Gesamtentwicklung im Januar 2015 aus. Ebenso fielen im Vorjahresvergleich die Preise im Großhandel mit Obst, Gemüse und Kartoffeln (–6,9 Prozent), im Großhandel mit lebenden Tieren (–9,8 Prozent) sowie im Großhandel mit Getreide, Rohtabak, Saatgut und Futtermitteln (–6,3 Prozent). Preissteigerungen im Vergleich zum Januar 2014 gab es im Großhandel mit Kaffee, Tee, Kakao und Gewürzen (+13,6 Prozent). Auch Erze, Metalle und deren Halbzeug wurden im Jahresvergleich teurer (+0,7 Prozent).

Über dts Nachrichtenagentur