Staatsanwaltschaft: Thalys-Angreifer wollte Terroranschlag begehen

Paris (dts Nachrichtenagentur) – Der am Freitagabend festgenommene Angreifer in einem Thalys-Schnellzug wollte nach Angaben der französischen Staatsanwaltschaft eindeutig einen Terroranschlag begehen. Er habe 270 Patronen und eine Flasche Benzin bei sich gehabt, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Der Marokkaner hatte zudem vor der Tat auf seinem Mobiltelefon ein Video mit dschihadistischen Gesängen abgesehen.

Der 25-Jährige bestreitet jede terroristische Absicht. Angeblich wollte er die Passagier nur „überfallen“. Er war von drei US-Bürgern und einem Briten an der Tat gehindert und überwältigt worden.

Gleisanlage, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Gleisanlage, über dts Nachrichtenagentur