Splitter zum Traumspiel – FC Bayern spielt am Freitag in Memmingen

IMG_6929

Foto: Groll

as – Mehr als 80 Journalisten, Fotografen und TV-Leute haben sich für Freitag akkreditiert – so viele wie noch nie für ein Fußballspiel in der Arena. So einen Medien-Hype gibt es im Allgäu ansonsten nur zu den großen Skisport-Ereignissen. FC-Bayern-TV wird das Spiel per Internet-Livestream übertragen. Die Sender RTL, Sky, N24, n-tv und a.tv (Allgäu-TV) sind mit Kamera-Teams vertreten. Spiegel-TV plant eine Reportage rund um das „Traumspiel“. Die große Zahl der Fotografen hat auch einen Grund. Jeder will der Erste sein, der das Bild schießt, wenn Neuzugang Robert Lewandowski zum ersten Mal im Bayern-Trikot aufläuft.

 

Arena in Sektoren aufgeteilt

Die Memminger Arena gibt mit den Zusatztribünen und dem Fassungsvermögen von 11.150 Zuschauern ein imposantes Bild ab. Der Ordnungsdienst weist darauf hin, dass die Besucher nur in den Zuschauerblock kommen, der auf ihrer Eintrittskarte abgedruckt ist. So sind nicht nur die 4.990 Sitzplätze nummeriert, sondern auch die Stehplätze in feste Sektoren eingeteilt. Ein wechseln in einen anderen Block ist nicht möglich. Wie im Sicherheitskonzept vorgeschrieben ist, müssen auch alle Durchgänge und Laufwege freigehalten werden. Es gibt drei Eingänge mit Sicherheitsschleusen an der Stadionhalle, an der Bodenseestraße und an der Eissporthalle, wobei dieser hauptsächlich den Zuschauern auf der Haupttribüne vorbehalten ist. Zwar werden keinerlei Probleme zu dieser „Familienveranstaltung“ erwartet, dennoch wird es an allen Eingängen Personenkontrollen geben. Deshalb wird empfohlen, frühzeitig zu kommen. Das gesamte Stadiongelände und die Arena werden um 15 Uhr geöffnet.

 

Traumwetter zum Traumspiel

Die äußeren Bedingungen werden vermutlich perfekt passen. Es soll Traumwetter zum Traumspiel gebent. Nach letzten Prognosen werden während des Spiels Temperaturen um die 25 Grad und ein weiß-blauer Himmel erwartet. Die Besucher sollten sich darauf einstellen und für ausreichenden Sonnenschutz sorgen. Die zahlreichen Verpflegungsstände sind zudem gerüstet und haben zur ursprünglichen Bestellung auch noch große Mengen Mineralwasser nachgeordert.

 

Das Allgäu präsentiert sich im Rahmenprogramm

Die aufstrebenden jungen Musiker der „Allgäu-Yetis“ werden nicht nur vor dem Spiel im Biergarten vor der Stadionhalle aufspielen, sondern haben auch in der Arena einen großen Auftritt. Die Bayern-Hymne und ein Medley mit den Songs des FC Bayern wurden eigens einstudiert. Außerdem sind Goißlschnalzer und Alphornbläser des Trachtenvereins Koppachtaler Altusried, der Trommlerzug Prem und die Dynamic Dance Corporation aus Kempten dabei. 56 Buben und Mädchen fiebern auch schon besonders auf diesen Tag hin. Der jüngste Nachwuchs des FC Memmingen und die kleinsten „Red Baroonsler“ dürfen als Eskort-Kids mit den Mannschaften aufs Feld.

 

28 Mann wollen gegen Bayern ran

Wer spielt denn? Das war die meistgestellte Frage in den vergangenen Tagen. Das genaue Aufgebot des FC Bayern war noch nicht zu erfahren. Als sicher gilt das Lewandowski-Debüt und das Comeback von Holger Badstuber in der Heimat. Auch die Namen von David Alaba, Rafinha und Sebastian Rode wurden beispielsweise immer wieder genannt. Team-Managerin Kathleen Krüger ist sich sicher, „dass der FC Bayern mit einer doch recht guten Mannschaft anreisen wird, damit es für alle ein schöner Fußballabend wird“. Auch wenn die deutschen Weltmeister im ersten Vorbereitungsspiel der Bayern-Profis nicht dabei sind.

Der Bayern-Gegner besteht aus einem 28-Mann-Aufgebot, darunter der komplette Regionalliga-Kader des FC Memmingen, der auch die Startelf stellen wird. Nach seiner Roten Karte im Regionalliga-Spiel in Nürnberg bangt Matthias Jocham um seinen Einsatz. Der Bayerische Fußballverband hat jedoch durchblicken lassen, dass die erwartete Sperre von drei Begegnungen nur für die Punktspiele gelten könnte und er möglicherweise in diesem Freundschaftsspiel auflaufen darf. Darauf hofft auch der kränkelnde Torhüter Martin Gruber. Für die „Red Baroons“ werden die Allgäuer Fußballer

Lukas Schneider (VfB Durach), Matthias Saur und Simon Kuisle (beide SSV Wildpoldsried), Peter Urban (TSV Dietmannsried) sowie Felix Möhlenbruch (aktiv im Rheinland für den SSV Walberberg) dabei sein. Betreut wird die Mannschaft von den FCM-Trainern Christian Braun und Thomas Reinhardt sowie Franz Breitfeld (Red Baroons).

 

 

FC Bayern erstmals im neuen Trikot

Das „Traumspiel“ ist für den FC Bayern ein Heimspiel, deshalb wird das Team von Trainer Pep Guardiola auch erstmals im neuen „Home-Trikot“ zu sehen sein: Rot-Blau gestreiftes Dress, rote Hose, weiße Stutzen mit rot-blauen Streifen. Die Mannschaft des FC Memmingen/Red Baroons wird in extra angefertigten Traumspiel-Trikots ganz in weiß auflaufen. Die Zusammenarbeit mit dem FC Bayern sei im Vorfeld zwar völlig unkompliziert verlaufen, einige Vorgaben gilt es aber trotzdem zu erfüllen. Der Rasen soll eine Länge von exakt 23 Millimetern haben und muss vor dem Aufwärmtraining, vor dem Anpfiff und in der Halbzeitpause bewässert werden. In der Bayern-Kabine müssen 30 Kilogramm Obst und 80 Flaschen stilles Wasser bereit gestellt werden. Auf der Ersatzbank muss Platz für 25 Leute sein. In der Halbzeitpause werden 80 Kilogramm Eiswürfel in der Bayern-Kabine benötigt. Die Bayern-Mannschaft reist mit dem Vereinsbus an. Die Vorhut mit dem Betreuerstab wird schon Stunden vorher eintreffen, um den Kabinentrakt einzurichten.

 

Ein Götze kommt selten allein

Kommt Götze oder nicht? Er kommt. Gemeint ist in diesem Fall aber Felix Götze, der jüngere Bruder des WM-Helden Mario. Der FC Bayern München meldet die Verpflichtung von Felix, der aber altershalber noch nicht für einen Traumspiel-Einsatz in Frage kommt. Wie die Sport-Bild unter Berufung auf FCB-Jugendkoordinator Michael Tarnat berichtet, wird der 16-jährige künftig in der U17-Mannschaft (Trainer ist der Ex-Dortmunder Heiko Herrlich) beim FC Bayern auflaufen. Der dritte Götze, Fabian, spielt bei der SpVgg Unterhaching in der 3. Liga.

Und was ist mit Mario Götze? Wird er nun am Freitag in der Memminger Arena sein, wie trotz seines Urlaubs nach der Weltmeisterschaft spekuliert wurde? Die Organisatoren können dazu nichts sagen. „Ich gehe davon aus, dass wir darüber informiert werden würden, wenn das der Fall wäre“, so der FCM-Vorsitzende Armin Buchmann. Vorbereitet wäre man. Es wird zumindest bis zuletzt ein Tribünenplatz für den Weltmeister freigehalten.

 

Geistlicher Beistand an der Linie

Den FC Bayern München zu pfeifen, passiert einem Schiedsrichter auch nicht jeden Tag. Tobias Schultes aus Betzigau wird der Unparteiische des Traumspiels sein. Er kommt normalerweise bei Spielen bis zur Bayernliga im Einsatz. Weil alle Bundesliga-Kollegen über das Wochenende auf einem Lehrgang sind, darf der 23-jährige die Partie leiten. An der Seitenlinie gibt es geistlichen Beistand. Der Memminger Kaplan Konrad Bestle wird einer der beiden Assistenten sein. Der 29-jährige war langjähriger Schiedsrichter. Mit der Priesterweihe gab er sein Hobby auf und feiert sozusagen ein Comeback für 90 Minuten. Außerdem steht Markus Maucher (FC Memmingen) an der Linie.

 

Hier finden Sie wichtige Hinweise zum Spiel wie Anfahrt Pkw, Bus, Bahn, Parkplätze etc.

Anzeige