"Spiegel": Russische Luftwaffe flog Scheinangriffe gegen Nato-Staaten

Berlin – Im Baltikum hat es in jüngster Zeit mehrfach provokative Manöver der russischen Luftwaffe gegeben: Russische Kampfjets flogen nach „Spiegel“-Informationen sogenannte Scheinangriffe. Sie rasten mit hoher Geschwindigkeit auf die Nato-Grenze zu, drehten erst in letzter Minute ab oder verletzten gar für kurze Zeit den Nato-Luftraum. 2014 stiegen 150-mal Jagdflugzeuge der Nato im Baltikum auf, um russische Militärjets abzufangen.

Damit solche Situationen militärisch nicht eskalieren, sprach sich der Nato-Oberbefehlshaber in Europa, General Philip Breedlove, für die Wiedereinrichtung eines „Roten Telefons“ mit dem russischen Generalstab in Moskau aus.

Über dts Nachrichtenagentur