SPD-Wirtschaftsminister für stärkere Beteiligung des Bundes beim Stromnetz-Ausbau

Hochspannungsleitung, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Hochspannungsleitung, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die drei SPD-Wirtschaftsminister aus Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Thüringen fordern eine stärkere Beteiligung des Bundes beim Ausbau der Stromnetze. Dabei stützen sich die Minister nach einem Bericht des „Spiegel“ auf ein bislang unveröffentlichtes Gutachten der Technischen Universität Berlin. Die Wissenschaftler haben demnach alternative Modelle für den Ausbau der Netze durchgerechnet und empfehlen grundsätzlich „eine öffentliche Eigentümerschaft und Finanzierung der Stromübertragungsnetze“.

Darüber hinaus solle der Bund auch den Rückkauf von Netzbetreibern erwägen, die „Regulierung der Offshore-Netzanbindungen sollte grundlegend neu durchdacht und überarbeitet werden“. Der baden-württembergische Wirtschaftsminister Nils Schmid sagt, die Energiewende sei eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die nicht am Ausbau der Übertragungsnetze scheitern dürfe: „Der Bund muss sich dieser Verantwortung insbesondere beim Ausbau der Offshore-Netze stellen, auch um eine größere Kostenkontrolle für den Verbraucher zu erreichen.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige