SPD-Vize Stegner nennt CSU-Verhandlungsstil „unseriös“

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner hat den Verhandlungsstil einzelner CSU-Politiker während der Sondierungen scharf kritisiert. „Da wurde mehrmals versucht, der SPD nicht abgesprochene Textpassagen unterzujubeln“, sagte Stegner, der für die SPD die Arbeitsgruppe Innen und Recht leitete, der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). „Die dachten sich wohl, morgens um vier Uhr merken die das nicht mehr. Das ist alles CSU-Quark.“

Stegner sagte, wer mit solchen Methoden arbeite, sei „unseriös“. Der Parteivize bekräftigte Forderungen aus der SPD, in möglichen Koalitionsverhandlungen einige Themen noch einmal nachzubessern. „Wir ziehen keine rote Linien.“ Aber es gebe schon Punkte wie die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung von Arbeitsverträgen, für die sich die SPD weiter einsetzen werde, sagte Stegner.

Ralf Stegner, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ralf Stegner, über dts Nachrichtenagentur