SPD verlangt lückenlose Aufklärung der DFB-Affäre

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die SPD-Politikerin Dagmar Freitag, Vorsitzende des Sportausschusses im Deutschen Bundestag, fordert eine lückenlose Aufklärung der DFB-Affäre: „Wenn Menschen, Gremien und Organisationen ermitteln, die unabhängig sind, die nicht selbst Teil des Geschäfts sind, ist die Chance, dass am Ende die Wahrheit herauskommt, doch umso größer“, sagte sie im Interview mit dem „Handelsblatt“ (Mittwochausgabe). Der Sportausschuss des Bundestages könnte, um Antworten auf die offenen Fragen zu erhalten, DFB-Präsident Wolfgang Niersbach als Sachverständigen einladen. Sein Erscheinen sei aber keine Pflicht.

Doch Freitag glaubt, dass sie kaum Auskünfte bekommen würde, die über das hinausgehen, was bislang bekannt sei: „Wenn Herr Niersbach allerdings in den Ausschuss kommen möchte, ist er herzlich willkommen. Ich würde dafür sogar eine Sondersitzung einberufen.“ Die Politikerin befürchtet indes negative Auswirkungen auf die Olympia-Bewerbung von Hamburg. Das Referendum findet Ende November statt. „Der Sport darf sich nicht wundern, wenn sich die Menschen abwenden“, sagte sie. „Wie soll ein Trainer, der sich ehrenamtlich engagiert, Kindern etwas von Fairness und Respekt im Sport erzählen?“

Fußballfans der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußballfans der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft, über dts Nachrichtenagentur