SPD: US-Waffenlieferungen an kurdische Kämpfer richtige Entscheidung

SPD-Logo im Willy-Brandt-Haus, über dts Nachrichtenagentur
Foto: SPD-Logo im Willy-Brandt-Haus, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der SPD-Außenpolitiker Niels Annen hat die US-Waffenlieferungen aus der Luft an die kämpfenden Kurden begrüßt. In einem Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstag) erklärte Annen, die Vereinigten Staaten hätten eine „schwierige, aber richtige Entscheidung“ getroffen angesichts des drohenden Falls der von der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) belagerten nordsyrischen Grenzstadt Kobane. Die US-Administration habe gehandelt – im Gegensatz zur türkischen Regierung, die eine zwiespältige Haltung zeige.

Annen wertete es allerdings als „ein erstes vorsichtiges Zeichen für einen Kurswechsel“, dass die politische Führung in Ankara irakische Peshmerga in das Kampfgebiet ziehen lasse. „Wir sollten die Türkei ermutigen, auf diesem Weg weiterzugehen“, forderte der SPD-Bundestagsabgeordnete, der dem Auswärtigen Ausschuss angehört. Zugleich dürfe Ankara den Friedensprozess mit der als kurdische Terrororganisation verfolgten PKK nicht aufgeben.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige