SPD: Unionsfraktion bei Griechenland-Hilfen gespalten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Unionsfraktion im Bundestag ist nach Ansicht von SPD-Fraktionsvize Carsten Schneider bei der Frage nach weiteren Hilfen für Griechenland gespalten. „Festzustellen ist, dass die Unionsfraktion gespalten ist und auch die Regierung“, sagte Schneider am Mittwoch mit Blick auf das Verhältnis von Kanzlerin Angela Merkel und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (beide CDU) im „Deutschlandfunk“. Zwischen der Kanzlerin und Schäuble herrsche „fast das Verhältnis“ wie zwischen dem griechischen Premier Alexis Tsipras und dem Athener Finanzminister Yannis Varoufakis.

Merkel habe Schäuble „das Verhandlungsmandat entzogen“, so Schneider. Mit Blick auf ein etwaiges drittes Hilfspaket für Griechenland, das von über 100 Unions-Bundestagsabgeordneten abgelehnt wird, sagte der SPD-Politiker, er rechne damit, „dass die Unions-Fraktion im Endeffekt zu ihrer Bundeskanzlerin“ stehen werde. „Ansonsten wäre diese Regierung am Ende.“

Akropolis in Athen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Akropolis in Athen, über dts Nachrichtenagentur