SPD legt zum ers­ten Mal seit zwei Mo­naten in der Wäh­lergunst zu

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Zum ers­ten Mal seit zwei Mo­na­ten steigt die SPD wie­der in der Wäh­ler­gunst. Im ak­tu­el­len Sonn­tags­trend, den das Mei­nungs­for­schungs­in­sti­tut Emnid wö­chent­lich im Auf­trag der Zeitung „Bild am Sonntag“ er­hebt, klet­tern die So­zi­al­de­mo­kra­ten um einen Punkt auf 25 Pro­zent. Die Union er­reicht un­ver­än­dert 41 Pro­zent.

Die FDP liegt wie in der Vor­wo­che bei vier Pro­zent und würde damit wie die AfD (eben­falls vier Pro­zent) den Ein­zug in den Bun­des­tag ver­pas­sen. Die Sons­ti­gen kom­men auf fünf Pro­zent (minus eins). Auch die bei­den im Bun­des­tag ver­tre­te­nen Op­po­si­ti­ons­par­tei­en ver­zeich­nen den sel­ben Wert wie in der Vor­wo­che: Die Grü­nen lie­gen bei elf Pro­zent, die Lin­ken kom­men auf zehn Pro­zent. Nach ihren Par­tei­prä­fe­renzen wur­den 2332 Per­so­nen zwi­schen dem 3. und 9. Sep­tem­ber be­fragt.

SPD-Logo im Willy-Brandt-Haus, über dts Nachrichtenagentur
Foto: SPD-Logo im Willy-Brandt-Haus, über dts Nachrichtenagentur