SPD in Rheinland-Pfalz umgarnt die FDP

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die SPD in Rheinland-Pfalz umwirbt die FDP für Verhandlungen über einer „Ampel“-Koalition zusammen mit den Grünen. „Die Koalition aus SPD, FDP und Grünen kann etwas Neues bilden“, sagte Alexander Schweitzer, SPD-Fraktionschef im Mainzer Landtag, der „Welt am Sonntag“: „Ich würde Regierungsbündnisse nie als Projekt überhöhen. Aber diese `Ampel` kann ein Modell der Mitte darstellen, das sehr gut zu Rheinland-Pfalz passt.“

Es gehe „vor allem um gutes und verlässliches Regieren“, sagte Schweitzer. Der SPD-Politiker fügte hinzu: „Jeder der drei Partner strahlt auf seine Art Glaubwürdigkeit aus und hat etwas eigenes beizutragen – in einer Regierung, die sozial gerecht auf Arbeitsplätze setzt, auf Wirtschaftswachstum, Mittelstand und ökologische Verantwortung.“ Überaus lobend äußerte sich der SPD-Fraktionschef über den FDP-Landesvorsitzenden Volker Wissing. „Herr Wissing verkörpert geradezu idealtypisch die FDP als bürgerlich-liberale Partei, er ist sehr seriös und zuverlässig“, sagte Schweitzer. Er halte von Volker Wissing „viel“, man kenne sich „schon seit unserer Jugend, wir besuchten die gleiche Schule und fühlen uns in der Südpfalz zuhause“. Schweitzer kündigte an, er werde Ende April erneut als Fraktionsvorsitzender kandidieren. „Ich sehe meine Aufgabe in den kommenden Jahren im Koordinieren und Kommunizieren“, sagte er der „Welt am Sonntag“: „Mit zwei Regierungspartnern erfordert dies mehr Zeit als mit einem Partner.“

SPD-Logo, über dts Nachrichtenagentur
Foto: SPD-Logo, über dts Nachrichtenagentur