SPD-Generalsekretär kritisiert Juso-Kampagne

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil lehnt die Aktion der Jusos ab, Gegner der Großen Koalition zum kurzfristigen Parteieintritt aufzurufen. Auch wenn er sich über jedes neue Mitglied freue, könne man nicht sagen: „Tritt ein für zehn Euro, dann bleibst du zwei Monate Mitglied, stimmst gegen die Große Koalition und gehst dann wieder raus“, sagte Klingbeil am Mittwoch im „Inforadio“ vom RBB. Eine solche Aktion reduziere den Wert der SPD-Mitgliedschaft, und so verstehe er auch nicht Parteiarbeit. Als Antwort auf die Juso-Aktion kündigte Klingbeil eine Stichtagsregelung an.

Der Parteivorstand werde ein Eintrittsdatum festlegen, ab dem man nicht mehr stimmberechtigt ist. Ein konkretes Datum stehe aber noch nicht fest.

SPD-Logo, über dts Nachrichtenagentur
Foto: SPD-Logo, über dts Nachrichtenagentur