SPD-Fraktionsvize zeigt sich empört über Autokonzerne

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – SPD-Fraktionsvize Sören Bartol hat sich empört über möglich Absprachen deutscher Autokonzerne zur Abgasreinigung bei Benzinmotoren gezeigt. „Sollten die Automobilbosse illegale Absprachen getätigt haben, leisten sie der Automobilindustrie und den Beschäftigten einen Bärendienst“, sagte Bartol den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben). Ein solches Verhalten trage nicht zu zusätzlichem Vertrauen bei.

„Ich hoffe, dass die Verantwortlichen in den Chefetagen inzwischen den Schuss gehört haben“, so Bartol. Der Verkehrspolitiker fügte hinzu, er sei überzeugt, dass die deutschen Autobauer auch mit guter Ingenieurskunst die Umweltvorschriften einhalten könnten. Die Politik mache die Vorschriften und die Manager müssten dafür sorgen, dass die deutschen Hersteller komfortable innovative Autos bauen, die den Regeln entsprechen. „Anders geht’s nicht“, sagte Bartol.

Auspuff, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Auspuff, über dts Nachrichtenagentur