SPD fällt in Emnid-Umfrage auf tiefsten Stand seit drei Monaten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die SPD fällt in der Wählergunst auf den tiefsten Stand seit August. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für „Bild am Sonntag“ erhebt, verlieren die Sozialdemokraten gegenüber der Vorwoche einen Zähler und kommen auf 22 Prozent. Alle anderen Parteien bleiben unverändert.

CDU/CSU erreichen erneut 34 Prozent, dahinter folgt die AfD mit 12 Prozent. Die Grünen liegen bei 11 Prozent, die Linke kommt auf 10 Prozent. Die FDP wäre mit 5 Prozent im Bundestag vertreten. Auf die sonstigen Parteien entfallen 6 Prozent (Plus 1). Für den Sonntagstrend hat Emnid zwischen dem 27. Oktober und dem 2. November 1.678 Personen befragt. Die Fragestellung lautete: „Welche Partei würden Sie wählen, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahlen wären?“ Nach Angaben des Instituts soll die Auswahl der Befragten „repräsentativ“ sein.

SPD-Logo, über dts Nachrichtenagentur
Foto: SPD-Logo, über dts Nachrichtenagentur