Sparkassen wollen in ländlichen Räumen bleiben

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband hat versichert, dass sich die Sparkassen auch in Zukunft nicht aus den ländlichen Räumen zurückziehen würden. „Sparkassen werden auch in Zukunft mit ihrem Filialnetz flächendeckend in allen Regionen Deutschlands vertreten sein, da sind wir mit den kommunalen Spitzenverbänden einer Meinung“, sagte der Sprecher des Verbandes, Stefan Marotzke, der „Passauer Neuen Presse“ (Dienstagsausgabe). „Wir werden sogar noch mehr Kompetenz und Beratungs-Know-How in die Geschäftsstellen bringen, um möglichst überall auch komplexe Beratungswünsche erfüllen zu können“, so Marotzke und reagierte auf Warnungen der Landkreise vor neuen Sparkassen-Schließungen.

Die geänderten Kundenbedürfnisse hätten jedoch zur Folge, dass gerade kleine Filialen nicht an jedem Standort erhalten werden können. Dafür werde es dann allerdings Ersatzangebote geben, so der Sprecher des Sparkassenverbandes. Rein statistisch gesehen besuche jeder Sparkassen-Kunde heute einmal im Jahr seine Filiale, nutze die Sparkassen-Angebote im gleichen Zeitraum aber mehr als 100 Mal über die Sparkassen-App. Insgesamt hätten die Sparkassen im vergangenen Jahr über zwei Milliarden Online-Kontakte und mehr als 800 Millionen Kundenkontakte über die App. „Deswegen werden wir die digitalen Zugangswege so wie von den Kunden gewünscht weiter ausbauen, ohne die Präsenz in der Fläche aufzugeben“, sagte der Sprecher.

Sparkasse, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Sparkasse, über dts Nachrichtenagentur