Spahn und Beck beklagen Vorurteile aufgrund ihrer Sexualität

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Jens Spahn (CDU) und Volker Beck (Grüne) sehen sich aufgrund ihrer Sexualität Vorurteilen ausgesetzt: „Sie zeigen sich in blöden Sprüchen. Etwa wenn ich mit meinem Freund unterwegs bin, und uns wird `Schwanzlutscher` hinterhergerufen“, sagte Spahn im Gespräch mit Beck und dem Magazin der „Süddeutschen Zeitung“. „Oder wenn ich Gespräche mitbekommen, in denen es um Schwule und Lesben geht. Ich hab den Eindruck, dass da anders als bei Heterosexuellen oft der sexuelle Akt im Fokus steht und nicht die sexuelle Identität.“

Immerhin habe er noch keine tätliche Gewalt erlitten. „In der Innerparteilichen Konkurrenz habe ich schon gemerkt, was Frauen schon lange und auch heute noch kennen: Um genauso ernst genommen zu werden, muss man mehr leisten, mehr arbeiten, sich besser auskennen, darf sich weniger Fehler leisten. Weil wir immer konnotiert werden mit einer vermeintlichen Buntheit und dem Hautgout des Unseriösen“, sagte Beck.

Jens Spahn, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Jens Spahn, über dts Nachrichtenagentur