Sozialverband VdK ruft AKK zu sozialpolitischer Ausrichtung auf

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Sozialverband VdK hat die neue CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer zu einer sozialpolitischen Ausrichtung der Union aufgerufen. „Wer sozialen Frieden möchte, der muss durch Umverteilung die Kluft zwischen Reich und Arm überwinden und alle am Wohlstand beteiligen“, sagte VdK-Präsidentin Verena Bentele dem „Handelsblatt“. Als größter Sozialverband Deutschlands erwarte der VdK von Kramp-Karrenbauer daher „Antworten auf die sozialen Fragen unserer Zeit“.

Dazu gehöre, dass sich alle Menschen auf eine sichere gesetzliche Rente verlassen könnten, „heute und in 50 Jahren“. In Deutschland müsse außerdem mehr bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden, sagte Bentele. Der neuen CDU-Vorsitzenden gab sie mit auf den Weg: „Kein Kind und kein Erwachsener in unserem reichen Land sollte in Armut leben. Bildungschancen und gute Löhne sind wichtig und entscheidend, um Armut zu bekämpfen.“ Der Chef der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, Frank Bsirske, begrüßte die Wahl Kramp-Karrenbauers. „Eine Persönlichkeit mit Bodenhaftung. Sie hat ein Ohr für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Das ist gut. Und das bietet Anknüpfungspunkte für uns als Gewerkschaft“, so der Verdi-Chef.

Annegret Kramp-Karrenbauer am 07.12.2018, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Annegret Kramp-Karrenbauer am 07.12.2018, über dts Nachrichtenagentur