SOS-Kinderdörfer gegen Abschiebungen nach Griechenland

München (dts Nachrichtenagentur) – Die Nichtregierungsorganisation SOS-Kinderdörfer weltweit hat sich gegen die Pläne der Bundesregierung ausgesprochen, Flüchtlinge wieder nach Griechenland abzuschieben. Das Vorhaben sei ein „schlechter Witz“, sagte ein Sprecher der SOS-Kinderdörfer weltweit in München. „Es ist unhaltbar, Flüchtlinge nach Griechenland abzuschieben.“

Die Behörden des Landes seien schon jetzt mit den Flüchtlingen überfordert. George Protopapas, Leiter der SOS-Kinderdörfer in Griechenland, äußerte sich ebenfalls negativ zu den Plänen: „Die Situation in den griechischen Flüchtlingscamps ist extrem schwierig und insbesondere für Kinder lebensbedrohlich“, sagte Protopapas. „Viele leben in provisorischen Unterkünften oder Zelten, ohne Strom, warmes Wasser oder Heizung.“

Flüchtlingsjunge in Griechenland, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flüchtlingsjunge in Griechenland, über dts Nachrichtenagentur