Sonthofen – Über 18.000 gestohlene Gegenstände aufgefunden

Lkrs. Oberallgäu/Sonthofen + 02.04.2013 + 13-0585

Auf ein umfangreiches Lager von Diebesgut stieß die Polizei im Nachgang zu einem Ladendiebstahl.

polizeiauto-55Dem Fund vorangegangen war der Ladendiebstahl eines 66-jährigen Oberallgäuers am 21. Juni 2012, bei welchem der Mann von einem Ladendetektiv ertappt worden war. Da der Mann damals ein Messer bei sich trug, wurde der Vorfall als bewaffneter Diebstahl gewertet und in Folge durch die Staatsanwaltschaft Kempten ein Durchsuchungsbeschluss beim Amtsgericht erwirkt. Bei der Durchführung der Durchsuchung staunten die Beamten nicht schlecht, als sie in der Wohnung auf ein umfangreiches und gut organisiertes „Warenlager“ stießen, für dessen Abtransport gleich mehrere Dienstfahrzeuge und ein Anhänger benötigt wurden.
In den Wochen nach der Durchsuchung war eine Vielzahl von Beamten damit beschäftigt, die sichergestellten Waren zu erfassen. Bei dem Diebesgut handelt es sich unter anderem um Oberbekleidung, Ski- und Wanderzubehör, Trekkingschuhe, Hygieneartikel, Zigaretten, Kaffee, Modelleisenbahnen, diverse Eisenwaren, Werkzeug sowie zahlreiche Elektrogeräte.


Der „Warenkatalog“ umfasste zum Schluss 18.804 Einzelartikel mit einem Gesamtwert von über 60.000 Euro. In den folgenden Monaten wurde in akribischer Kleinarbeit versucht, möglichst viele Waren aufgrund von individuellen Merkmalen wie zum Beispiel Etiketten oder Preisaufklebern einzelnen Geschäften zuzuordnen. Im Laufe der Ermittlungen konnten 16.274 Stücke Diebesgut im Gesamtwert von 26.536 Euro zugeordnet und mit Zustimmung der Staatsanwaltschaft an die geschädigten Ladenbesitzer zurückgegeben werden. Diese zeitintensive Kleinarbeit war notwendig, da der Beschuldigte bis heute keine Angaben zur Herkunft der Gegenstände macht.
Da der Mann aufgrund seiner finanziellen Situation und mehreren jahrelangen Aufenthalten in Justizvollzugsanstalten nicht ansatzweise im Vorfeld in der Lage war, die restlichen Gegenstände legal zu erwerben, wurde durch die Polizei Sonthofen zudem ein Bescheid nach dem Polizeirecht erlassen um das Recht bestohlener Eigentümer zu schützen. Aufgrund dieser Maßnahme haben die ehemaligen Besitzer bis zum 08.03.2014 Zeit, ihre Ansprüche bei der Polizeiinspektion Sonthofen anzumelden. Geschädigte können eine Liste der nach dem Polizeirecht sichergestellten und noch nicht zugeordneten Gegenstände bei der Polizeiinspektion Sonthofen oder über dem Internetauftritt des Polizeipräsidiums Schwaben einsehen. Nach Ablauf dieser Frist werden die nicht zuordbaren Gegenstände von der Polizei versteigert oder, falls sich kein Interessent findet, vernichtet. Der Erlös der Versteigerung fällt der Staatskasse zu.
Da der 66 Jährige, der sich wegen eines anderen Eigentumdeliktes bis vor kurzem in Haft befand, nur über ein Fahrrad mit Anhänger verfügte, geht die Polizei davon aus, dass er die Gegenstände primär im Bereich Sonthofen / Blaichach Immenstadt gestohlen haben muss. Hinweise zu dem Fall nimmt die Polizei Sonthofen unter Telefon 08321/6635-0 entgegen.

Hier zur Übersichtsliste der Gegenstände

 

Anzeige