Sonthofen – Trickbetrügerin in Seniorenheimen unterwegs

Symbolbild PolizeiAm Donnerstag, 07.12.2017, war im Raum Sonthofen, Lkrs. Oberallgäu, eine offensichtlich jüngere Frau unterwegs und suchte gezielt eine Seniorenwohnanlage im Ortszentrum auf. An der Eingangstüre einer 84-jährigen Bewohnerin gab sich die Frau nach Klingeln als Spendensammlerin für einen nicht näher beschriebenen Verein aus. Nachdem sie die 84-Jährige in ein Gespräch verwickelte, äußerte sie den Wunsch nach einem warmen Getränk, da sie friere. Die später Geschädigte gewährte ihr Einlass und begab sich zur Küche, um der Frau etwas zum Trinken zu besorgen. Die Polizei vermutet, dass in diesem Zeitraum mit hoher Wahrscheinlichkeit ein zweite an der Tat beteiligte Person unbemerkt in Wohnung eintrat, um sich nach Absuche widerrechtlich Goldschmuck aus einer Schatulle anzueignen. Diesen Verlust bemerkte die Bewohnerin erst nach zwei Tagen, als sie den Familienschmuck anlässlich einer privaten Feier anlegen wollte. Im Detail fehlen gezielt ausgesuchte Ringe, Halsketten und ein Goldarmband.
Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen wird nach einer Frau gesucht, die wie folgt beschrieben wird: Schlank, längere, dunkle Haare, ca. 20 bis 25 Jahre alt, bekleidet mit einem dunklen Mantel und leicht ausländischem Akzent. Sie selber gab gegenüber der Bewohnerin offensichtlich an, aus Portugal zu stammen.
Neben der Bitte um Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen bittet die Polizei Sonthofen, Telefon 08321/6635-0, auch Mitbürgerinnen und Mitbürgern in einer gleichen Lebenssituation achtsam zu reagieren, wenn fremde Personen an der Haustüre klingeln und ähnlich lautende Spenden einfordern wollen.