Sonthofen – Junge Hobbypolizisten fahnden nach Drogen und stoppten Pkw

Symbolbild

Symbolbild

Mittwoch Abend, 08.07.2015, gaben sich zwei Jugendliche im Stadtgebiet von Sonthofen, Lkrs. Oberallgäu, als Polizeistreife aus.

Sie hatten zuvor für Schülerlotsen bereit gelegte Warnwesten und Anhaltekellen entwendet. Damit hielten sie den fließenden Verkehr in der Albert-Schweitzer-Straße an um angeblich nach Drogen zu fahnden. Einem Verkehrsteilnehmer fiel der Schwindel auf und er verständigte telefonisch die „richtige“ Polizei. Als die 17- und 16-jährigen Hobbypolizisten das nahende Streifenfahrzeug erkannten, flüchteten sie zu Fuß in Richtung B19. Um nicht geschnappt zu werden, sprangen sie ohne Rücksicht auf die frequentierte Bundesstraße und gefährdeten dabei unbeteiligte Verkehrsteilnehmer. Sie konnten aber wenig später gestellt und festgenommen werden.

Nun werden sie sich wegen Amtsanmaßung und Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr verantworten müssen. Die betroffenen Verkehrsteilnehmer, die durch das Verhalten der beiden Jugendlichen gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit der Polizei Sonthofen, Telefon 08321/6635-0, in Verbindung zu setzen.