Sonthofen – Falschgeld im Umlauf – Polizei sucht nach einem Mann

Geldscheine

Symbolfoto

Derzeit tauchen im Stadtgebiet mehrere falsche 50-Euro-Banknoten auf. Die Polizei bittet um Hinweise zur Person.
Zwischenzeitlich meldeten sich bei der örtlichen Polizei sechs Läden, in denen heute die gefälschten Scheine auftauchten. Die Polizei fahndet momentan mit mehreren Streifenwagen nach einem Mann, der wie folgt aussehen soll:

Südländischer Typ, schlanke Statur, etwa 40 bis 45 Jahre alt, ungefähr 180 cm groß, schulterlange bzw. ohrlange Haare. Bekleidet ist er mit einer gestrickten schwarzen Mütze, einer weißen Jacke (vermutlich gestrickt) und dunkelblauer Jeans.
Die falschen Scheine sind schwer erkennbar, offenbar fehlt aber der Silberstreifen.

Hinweise zum Aufenthalt dieser Person bitte an die Polizei Sonthofen unter der Telefonnummer (08321) 6635-0 oder auch unter der Notrufnummer 110.

 


 

Heute wurde durch den selben Mann in mehreren Geschäften mit falschen 50-Euro-Banknoten bezahlt. Bislang verlief die Fahndung nach dem Unbekannten ohne Erfolg.
In insgesamt sechs Geschäften im Stadtbereich, davon dreimal in Bäckereien, überreichte der Mann an das Verkaufspersonal im Zeitraum zwischen 13.45 und 14.30 Uhr das jeweilige Falsifikat, mit dem er Waren in geringem Wert bezahlte. Acht falsche Scheine wechselten dadurch den Besitzer. Die Sonthofener Polizei leitete nach Eingang einer Mitteilung mit mehreren Streifenbeamten eine Fahndung nach dem übereinstimmend beschriebenen Mann ein, konnte ihn bislang aber nicht feststellen.

Er wird wie folgt beschrieben: südländischer Typ, etwa 40 bis 45 Jahre alt, schlanke Statur, ungefähr 180 cm groß, schulterlange bzw. ohrlange Haare. Bekleidet war der Mann mit einer gestrickten dunkelfarbenen Mütze, einer gestrickten weißen Jacke und einer blauen Jeans. Der Unbekannte sprach deutsch, vermutlich mit leichtem württembergischen Dialekt.
Eventuell war er in Begleitung eines etwa 60-jährigen Mannes mit kurzen grauen Haaren. Er trug einen blauen Arbeitsjacke.

Anzeige