Sonthofen – Falsche Zieleingabe: Auto fuhr sich in den Allgäuer Bergen fest

Lkrs. Oberallgäu/Sonthofen + 02.03.2014 + 14-0316

naviZiemlich überrascht durfte ein Autofahrer am Sonntag Abend, 02.03.2014, gewesen sein, als ihn sein Navigationsgerät immer tiefer in den Wald führte. Ihn konnte nur noch der Abschleppdienst befreien.

Nach einem Freizeitaufenthalt in Sonthofen machte sich der 21-jährige Oberallgäuer auf den Nachhauseweg und stellte hierfür in seinem Navigationsgerät vermeintlich das entsprechende Ziel ein. Dass er aber dabei versehentlich eine falsche Eingabe tätigte, bemerkte er zunächst nicht und folgte blind den Anweisungen des Geräts.
Erst als er mehrere Kilometer einer stark ansteigenden und im Wald verlaufenden Straße gefolgt ist, äußerte er gegenüber seiner auf dem Beifahrersitz sitzenden Freundin, dass ihm diese Strecke irgendwie unbekannt vorkomme. Schließlich endete die Fahrt durch unbekanntes Gelände im Tiefschnee nahe der Dreiangelhütte unterhalb des Grüntens. Seinen letzten Ausweg sah der Fahrer in der Verständigung der Polizei, die dann einen Abschleppdienst zur Fahrzeugbergung vermittelte.


Mit Schneeketten im Gepäck konnte dieses Unternehmen zum feststeckenden Fahrzeug fahren, es aus dem Schnee befreien und das sichtlich erleichterte Pärchen wieder auf den richtigen Heimweg lotsen. Ob sie dann eher der mündlichen Wegbeschreibung der Polizeibeamten oder dem Gerät noch eine Chance gaben ist nicht bekannt.

 

Anzeige