Sontheim – Zwei junge Männer werden mit ihrem Pkw von Regionalzug erfasst und getötet

Lkrs. Unterallgäu/Sontheim + 31.12.2013 + 13-2314

31-12-2013 unterallgau sontheim bahnunfall zwei-tote zug-pkw poeppel new-facts-eu20131231 titel

Ein schwerer Bahnunfall ereignete sich am Dientag Nachmittag, 31.12.2013, gegen 15.50 Uhr, am Bahnübergang von Sontheim, Lkrs. Unterallgäu. Ein mit zwei jungen Männern besetzter Pkw wurde von einer Regionalbahn erfasst und sofort getötet.

Der Regionalzug befand sich mit einer Geschwindigkeit von etwa 120 km/h auf der Fahrt von Mindelheim in Richtung Memmingen. An dem unbeschrankten, aber mit (laut Zeugen) funktionierendem Blinklicht gesicherten Bahnübergang querte ein Pkw-Fahrer den Übergang und übersah den nahenden Regionalzug. Möglicherweise, aber nicht gesichert, wurde der Fahrer durch die tiefstehende Sonne geblendet.

Zur Unfallsachbearbeitung wurde auf Weisung der Staatsanwaltschaft Memmingen ein Unfallanalytiker hinzugezogen. Der Pkw wurde mit hoher Geschwindigkeit erfasst, die zwei jungen Personen aus dem Pkw in die umliegende Wiese geschleudert und nach Lagebild sofort getötet.

Bislang konnte eine Person identifiziert werden. In Zusammenwirken mit dem Kriseninterventionsteam des BRK wird eine Angehörigenverständigung durchgeführt. Die Identifizierung der zweiten toten Person gestaltet sich äußerst schwierig.




Anzeige