Sondierer ringen weiter

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bei den Sondierungsgesprächen haben Union, FDP und Grüne am Samstag weiter über die strittigen Themen Klimaschutz und Migration verhandelt. FDP-Unterhändler Wolfgang Kubicki sagte der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ (F.A.S.), dabei sei man „in der Sache abermals ordentlich aufeinander geprallt“. Auf Wunsch der Grünen wurden die Gespräche am Nachmittag unterbrochen.

Die F.A.S. zitiert Kubicki, inhaltlich sei inzwischen „alles ausgereizt. Jetzt müssen vor allem die Grünen und die CSU entscheiden, ob ihnen das ausreicht oder nicht. Spätestens bis Sonntag 18 Uhr wissen wir Bescheid.“ Länger soll auch nach den Worten von FDP-Chef Lindner nicht verhandelt werden. Der Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion, Michael Grosse-Brömer, sagte der F.A.S.: „Das sind die intensivsten Sondierungen, die es je gab. Mein Eindruck ist, dass wir für etwaige Koalitionsverhandlungen nicht mehr so viel Zeit brauchen werden.“ Der CDU-Politiker sagte weiter: „Ich geb` die Hoffnung ja nicht auf, dass wir unsere Verantwortung für dieses Land wahrnehmen können, ohne dass jemand Grundüberzeugungen dafür aufgeben musste.“ Im übrigen sei auch zu beachten: „Sechzig bis siebzig Prozent der Themen haben wir sehr gut gelöst. Familie, Bildung und Forschung zum Beispiel. Vieles ist schon eingetütet. Auch in der Außenpolitik sind wir sehr weit.“

CDU-Parteizentrale, über dts Nachrichtenagentur
Foto: CDU-Parteizentrale, über dts Nachrichtenagentur