Söder warnt vor Zuwanderung von Kurden nach Deutschland

München (dts Nachrichtenagentur) – Der bayrische Finanzminister Markus Söder (CSU) hat vor Zuwanderung von Kurden nach Deutschland gewarnt. „Insbesondere wenn man die Visafreiheit nimmt, könnten viele, viele Kurden auf der Flucht vor der türkischen Regierung dann möglicherweise nach Deutschland kommen“, sagte Söder am Sonntag in der ZDF-Sendung „Berlin direkt“. Das EU-Türkei-Abkommen zur Flüchtlingskrise sei der Grund dafür: „Am Ende kann auch ein Mehr an Zuwanderung stehen“, sagte Söder weiter.

„Dieser Eins-zu-Eins-Austausch heißt erst einmal nicht, dass die Zuwanderung sofort deutlich zurückgeht“, sagte Söder. „Es ist nicht gewährleistet, dass auch nur ein Flüchtling weniger kommt.“ Mit einer massenhaften Zuwanderung von Kurden nach Deutschland könnten innertürkische Konflikte ins eigene Land geholt werden, so Söder weiter. In den nächsten Wochen und Monaten müsse sich zeigen, ob das Abkommen mit der Türkei in der Praxis funktioniere.

Markus Söder, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Markus Söder, über dts Nachrichtenagentur