Söder sieht Fraktionsgemeinschaft mit CDU gefährdet

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) sieht die Fraktionsgemeinschaft mit der CDU gefährdet. Man sei von der CDU weiter entfernt als im Jahr 1976, so Söder in der ZDF-Sendung „Berlin direkt“. Am 19. November 1976 hatte die CSU-Landesgruppe in Wildbad Kreuth beschlossen, dass die Fraktionsgemeinschaft mit der CDU nicht fortgeführt werden soll – knapp vier Wochen später wurde der Beschluss wieder revidiert.

„Damals waren es persönliche Fragen. Das persönliche Miteinander funktioniert im Grunde genommen ausgezeichnet, aber es gibt wirklich inhaltliche Unterschiede und die müssen wir auflösen“, so der CSU-Politiker. Söder warf der CDU vor, auf ihrem „Weg nach links“ rechts Platz geschaffen zu haben. Wer den Menschen sage, seine Politik sei alternativlos, müsse sich nicht wundern, wenn sie sich dann „ihre Alternative für Deutschland“ suchten, so Söder weiter.

Markus Söder, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Markus Söder, über dts Nachrichtenagentur